Currently set to Index
Currently set to Follow
  • slide
  • slide
  • slide

Was bringt ein Bausachverständiger für Fertighäuser?

Im nachfolgenden Artikel wird detailliert darauf eingegangen, was ein Bausachverständiger für Vorteile mit sich bringt und was es bei der Auswahl zu beachten gilt.





Bausachverständiger Fertighaus

Wenn ein Hauskauf in Betracht gezogen wird, geschäftlich Immobilien erworben werden oder ein geplant ist, geht dies stets mit einer ganzen Reihe von Überlegungen, Planungsarbeiten und zu treffenden Entscheidungen einher. Damit man das Vorhaben als Bauherr oder Käufer erfolgreich in die Tat umsetzen kann, benötigt man als Laie auf dem Gebiet des Bauwesens fachkundige Unterstützung in verschiedenen Belangen. Hier kommen Bausachverständige ins Spiel. Was genau zu deren breitem Aufgabenfeld gehört, wann es Sinn ergibt, auf einen Bausachverständiger Fertighaus zurückzugreifen und woran ein seriöser, kompetenter Bauexperte zu erkennen ist, wird in diesem Artikel erklärt.


Was ist ein "Bausachverständiger Fertighaus"?

Wer sich intensiv mit den Themen Neubau, Sanierung, Renovierung oder Immobilien-Kauf auseinandersetzt, stolpert früher oder später über den Begriff "Bausachverständiger". Gemeint ist damit an und für sich zunächst einmal lediglich eine Person, die über Fachwissen im Bauwesen oder in der Immobilienwelt verfügt. Als Dienstleister bietet der Bausachverständige seine Expertise an und wird so zum Beispiel beratend tätig. Zu den alltäglichen Aufgaben des Baugutachters gehört zudem die Erstellung von Gutachten, beispielsweise in Bezug auf Baumängel oder Schäden an Objekten, die zum Verkauf stehen. Im Streitfall werden Baugutachter außerdem von Gerichten bestellt, um mit ihrer neutralen Bewertung der Sachverhalte zur Klärung eines Falls beizutragen. Viele Bausachverständige spezialisieren sich auf einige konkrete Themenbereiche, zum Beispiel auf den Fertigbau oder den Holzrahmenbau. Dann wird üblicherweise explizit von einem "Bausachverständiger Fertighaus" oder "Fertighaus-Baugutachter" gesprochen. Ein Bausachverständiger Fertighaus ist also nicht mehr und nicht weniger als ein Baugutachter, dessen Spezialgebiet der Fertighausbau ist.

Baugutachter vs. Bausachverständiger

Der aufmerksame Leser dürfte bemerkt haben, dass die Begriffe "Bausachverständiger (Fertighaus)" und "Baugutachter" in diesem Beitrag synonym verwendet werden. Das wird nicht nur von uns so gehandhabt, sondern ist allgemeinhin üblich. Denn: Beide Begriffe beschreiben im Grunde ein und dasselbe. Sie bezeichnen immer eine Person, die ihre Sachkunde im Bauwesen einsetzt, um beratend und begutachtend tätig zu werden. Welche Bezeichnung gewählt wird, wird in der Hauptsache vom Einsatzzweck des Baugutachters im Einzelfall bestimmt. Wird der Bauexperte von einem Gericht oder einer Behörde beauftragt, ist im Regelfall von einem Bausachverständigen die Rede, während der Begriff Baugutachter eher genutzt wird, wenn die Beauftragung durch Privatpersonen erfolgt. Der Unterschied zwischen Bausachverständiger und Baugutachter bezieht sich im Kern also ausschließlich auf die Wortwahl und hat nichts mi

Baugutachter Arten im Überblick

Wer schon einmal versucht hat, online nach einem Bausachverständiger Fertighaus zu suchen, stellt schnell fest: Es ist gar nicht so einfach, sich einen Überblick über die Vielzahl an Angeboten zu verschaffen. Deutschlandweit bieten schier unzählige Gutachter ihre Dienste an, sodass man als Bauherr etwas Zeit investieren muss, um sich einen Überblick zu verschaffen. Zumindest dann, wenn man einen wirklich kompetenten, nachweislich fachkundigen und zum eigenen Anliegen passenden Sachverständiger finden möchte. Ein Kriterium, an dem man sich relativ einfach orientieren kann, ist die Baugutachter Art beziehungsweise die Art des Qualifikationsnachweises, die der einzelne Experte vorweisen kann. Zu unterscheiden sind dabei die folgenden Bausachverständiger (Fertighaus) Kategorien:

Öffentlich bestellter, vereidigter Bausachverständiger

Während "Sachverständiger", "Bausachverständiger Fertighaus" oder "Baugutachter" keine geschützten Berufsbezeichnungen sind und somit von jedem nach Belieben verwendet werden können, dürfen sich nur ausgewählte Personen "öffentlich bestellter, vereidigter Bausachverständiger" nennen. Diesen Titel darf nur tragen, wer zuvor von einer öffentlich-rechtlichen Einrichtung - beispielsweise einer staatlichen Behörde oder dem Regierungspräsidium - bestellt und vereidigt wurde. Bei einem Bausachverständigen, der zum vergleichsweise kleinen Kreis der bestellten und vereidigten Kollegen gehört, ist von überdurchschnittlichem Fachwissen und normalerweise außerdem von jahrelanger Berufserfahrung auszugehen, weshalb hier definitiv ein standfester Qualifikationsnachweis gegeben ist.

EU-zertifizierter Bausachverständiger Fertighaus

Möchte man als Baugutachter einen Nachweis über die Qualität der eigenen Arbeiten erbringen, führt ein zweiter Weg - alternativ zur Bestellung und Vereidigung - über die EU-Zertifizierung. Im Anschluss an ein Prüfungsverfahren nach der ISO/IEC Norm erhält der Bauprofi die EU-Zertifizierung als "Gütesiegel" und hat damit den am höchsten angesehenen Qualifikationsnachweis für Bausachverständige in der Tasche.

Anerkannte Sachverständige (staatlich und verbandsintern)

Der überwiegende Teil der in Deutschland tätigen Sachverständigen, die von Privatpersonen hinzugezogen werden können, fällt in die Kategorie "anerkannte Sachverständige". Diese können entweder staatlich oder verbandsintern anerkannt sein, wobei beide Optionen mit einer umfangreichen Prüfung ihrer Fähigkeiten und der Erfüllung zahlreicher Zulassungskriterien einhergehen. Die Anerkennung durch den Staat oder einen Sachverständigenverband ist daher ebenfalls als zuverlässiger Indikator für einen kompetenten, professionellen Gutachter zu werten.

Freie Gutachter

Im Gegensatz zu allen bisher genannten Arten von Gutachtern besitzt der freie Gutachter keinen allgemein anerkannten Nachweis für seine Erfahrung und Qualifikation. Das bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass er nicht über für die Berufsausübung ausreichende Kenntnisse verfügt. Auch ein freier Sachverständiger (Fertighaus) kann durchaus gut in seinem Job sein, allerdings hat er keine Zertifizierung oder Anerkennung, die seine Qualität von vorneherein bestätigt. Da dies das Gewinnen neuer Kunden mitunter erschweren kann, sind die freien Sachverständigen in Deutschland eher dünn gesät.


Welche Dienstleistungen gehören zum Angebot eines Bausachverständigen?

Welche Dienstleistungen ein Bausachverständiger (Fertighaus) im Einzelnen anbietet, obliegt seiner eigenen Entscheidung und kann daher nicht pauschal angegeben werden. Je nach Spezialisierung konzentrieren sich die Leistungsangebote gegebenenfalls auf ein sehr konkretes Fachgebiet, zum Beispiel Holzhaus-Bau oder Fertighäuser. Grundsätzlich gestaltet sich das potenzielle Aufgabengebiet eines Bausachverständigen jedoch extrem vielfältig, wobei die folgenden Leistungen zum Angebot gehören können:
- Bauberatung; Beratungsangebote für Bauherren rund um geplante Bauprojekte
- Hauskaufberatung; Betreuung von Käufern, Immobilienwertschätzungen und Angebotsprüfungen
- Baubegleitung; Überwachung der baulichen Maßnahmen vor Ort, Aufsicht über die Bauleitung und Kontrolle des Fortschritts auf der Baustelle in jeder Bauphase
- Kontrolle der Bauausführung bei Neubau, Sanierung und Renovierung
- Beurteilung von Bauzeitunterbrechungen
- Begleitung zur Abnahme von fertiggestellten Gebäuden
- Erstellen von Gutachten zu Bauschäden
- Einschätzung von Baumängeln und Maßnahmen der Mängelbeseitigung
- Beweissicherung und Dokumentation von Bauschäden
- Schwachstellenanalyse; Mängel-Erkennung und Begutachtung von Schwachstellen bei Kaufobjekten
- Erstellen von Gutachten; Bodengutachten, Gutachten für Versicherungen und Brandschutzgutachten
- Vermessungsarbeiten; Wohnflächenberechnung, Grundstücks- und Gebäudevermessung
Immobilienbewertungen
- Angebotsvergleiche und Prüfung wichtiger Dokumente (z.B. Verträge, Entwürfe, Ausführungspläne etc.)
- Fördergeldbeantragung
- Rechnungsprüfung
- Erstellen von Schiedsgutachten zur außergerichtlichen Einigung bei Bauschäden
- Einsatz als Gerichtsgutachter

Wann sollte ein Bausachverständiger (Fertighaus) beauftragt werden?

Anhand des breit gefächerten möglichen Einsatzgebiets, auf dem sich ein Bausachverständiger (Fertighaus) bewegt, lässt sich bereits absehen, dass es in den verschiedensten Situationen sinnvoll sein kann, einen solchen Experten zu beauftragen. Dennoch gibt es gewisse "Standard-Angelegenheiten", die das Hinzuziehen eines Gutachters nahelegen.

Sachverständiger Fertighaus beim Hauskauf

Steht der Kauf eines Gebäudes - egal ob Geschäftsimmobilie, Ferienhaus oder Familienresidenz - an, kommen Käufer häufig schnell zu dem Schluss, dass sie professionelle Unterstützung benötigen. Schließlich will ein Häuser-Kauf gut überlegt sein und es gibt zu viele fachliche Aspekte, die die Grenzen des Laien-Wissens sprengen. Ein Bausachverständiger Fertighaus kann verschiedene Haus-Angebote prüfen, den Wert der zum Erwerb in Betracht gezogenen Objekte schätzen und etwaige bestehende Mängel, die sich auf den Kaufpreis auswirken dürften, begutachten. Auf diese Weise hilft er dem Käufer dabei, ein geeignetes Haus zu finden, das nicht nur den Kundenwünschen entspricht, sondern auch zu einem angemessenen, dem Wert und der aktuellen Marktlage entsprechenden Preis angeboten wird.

Holzhaus/Fertighaus: Planung und Umsetzung mit Baugutachter

Beim Bau eines Fertighauses oder anderen Gebäudes gibt es mindestens so viele wichtige Überlegungen, potenzielle Stolpersteine und zu überwindende Hürden, wie es bei einem Kauf der Fall ist. Auch hier kann die Unterstützung eines Bausachverständigen entsprechend Gold wert sein. Mit seiner Hilfe kann sich der Bauherr sicher sein, dass sämtliche relevanten Aspekte rund um den Hausbau bedacht werden. Zudem wird er durch die Expertise des Fachmannes in die Lage dazu versetzt, wichtige Entscheidungen durchdacht und fundiert treffen zu können. Ein Bausachverständiger Fertighaus kann auf Wunsch zudem den gesamten Bau-Ablauf begleiten und kümmert sich darüber hinaus vorab um die Erstellung benötigter Gutachten, zum Beispiel Bodengutachten. So wird gewährleistet, dass etwaige Probleme frühzeitig erkannt und somit gelöst werden, bevor sie zu einer echten Katastrophe für den Bauherrn heranwachsen. Alles in allem lässt sich also sagen: Für Bauherren, die selbst keine Profis in Sachen Fertigbau sind, ist eine Beratung und Begleitung des Bauvorhabens durch einen Bausachverständigen von hohem Wert.

Sachverständige vor Gericht

Werden im Rahmen eines gerichtlichen Verfahrens fachlich einwandfreie Informationen, Gutachten und Einschätzungen zum Thema Immobilien benötigt, werden Gutachter vorgeladen. Ihr Job ist es dann, die baulichen Aspekte des vorliegenden Falls im Detail so zu schildern, dass die Richter als Laien in puncto Bau einen Einblick erhalten und den Sachverhalt möglichst gut verstehen können. Auf diese Weise leisten Bausachverständige vor Gericht wichtige Beiträge zur Klärung von Rechtsstreitigkeiten, die sich zum Beispiel auf Schäden beziehen, und unterstützen Richter in der jeweils angemessenen Anwendung der Rechte und Gesetze.

Kosten: Wie hoch sind die Bausachverständiger Preise?

Außer Frage steht, dass Sachverständige Bauherren und Käufer optimal unterstützen können, sei es nun in Form einer Hauskaufberatung, einer Baubegleitung, der Erstellung von Baugutachten oder Gutachten zu Schäden, der Bewertung von Fertighäusern oder der Bauüberwachung direkt auf der Baustelle. Fakt ist auf der anderen Seite aber auch, dass man Geld für die Leistungen eines solchen Gutachters ausgeben muss. Wie hoch die finanzielle Belastung genau ausfällt, hängt vom Stundenlohn des einzelnen Sachverständigen, den gebuchten Dienstleistungen und einigen weiteren Faktoren ab. Im groben Schnitt müssen Bauherrn mit Kosten von etwa 75€ pro Stunde und mindestens 40€ pro Gutachten-Seite rechnen. Je nach individuellen Gegebenheiten und benötigten Dienstleistungen kann sich dies durchaus zu einem saftigen Betrag summieren. Dennoch gilt: In den allermeisten Fällen lohnt sich die Investition in einen Bausachverständiger (Fertighaus) und kaum einer bereut es im Nachhinein, bei einem so wichtigen Projekt, wie es ein Hauskauf oder der Bau eines Fertighauses darstellt, fachkundige Hilfe in Anspruch genommen zu haben.

Wo kann man einen guten Bausachverständigen finden?

Sofern Freunde, Familie und Bekannte keine persönlichen Weiterempfehlungen liefern können, beginnt die Suche nach einem Bausachverständiger Fertighaus für den Bauherrn zumeist im Internet. Wer etwas Zeit mitbringt, Vergleiche anstellt und auf Qualifikationsnachweise achtet, hat hier gute Chancen, fündig zu werden. Wir möchten an dieser Stelle eine klare Empfehlung für das Team von Fertighausexperte.com aussprechen. Dort vereint sich das Fachwissen von Bauleitern, Finanzprofis, Architekten und Technikern zu einem riesigen Pool voller Knowhow, Erfahrung und Kompetenz. Durch die Spezialisierung auf den Fertigbau sind hier vor allem jene gut aufgehoben, die einen Fertighaus-Bau planen. Auf der Homepage haben Besucher die Möglichkeit, sich über verschiedene Themen rund um Fertighäuser und das Bauwesen zu informieren, und auch ein Blick auf den YouTube Channel zum Unternehmen lohnt sich allemal.

Merkmale eines guten Bausachverständiger Fertighaus

Wie in jedem Beruf, gibt es auch unter Baugutachtern echte Naturtalente und Personen, die eher weniger mit der Konkurrenz mithalten können. Möchte man sich also sicher sein, einen wirklich kompetenten, seriösen und begabten Baugutachter zu beauftragen, sollte man neben dem Qualifikationsnachweis auf einige weitere Merkmale achten. Allem voran sind an dieser Stelle Erreichbarkeit, Zuverlässigkeit und Kommunikationsbereitschaft zu nennen: Ein guter Bausachverständiger Fertighaus nimmt sich Zeit für ein ausführliches Beratungsgespräch, ist zuverlässig zu erreichen und trifft klare Aussagen bezüglich seiner Fachgebiete und deren Grenzen. Für kompetente Bausachverständige spricht zudem ein objektives Arbeiten und die Fähigkeit, sich eine neutrale, klare Sicht auf die Dinge zu bewahren.

Fazit: Mit Baugutachter zur Traumimmobilie

Abschließend möchten wir noch einmal die Vorteile betonen, die es hat, sich mit einem Gutachter zusammenzutun: Für den Bauherrn oder den Käufer stellt ein Bausachverständiger (Fertighaus) einen verlässlichen, fachkundigen Ansprechpartner dar, auf dessen Expertise er zu jeder Zeit vertrauen kann. So werden die Weichen in Sachen Bau oder Kauf von vorneherein auf Erfolg gestellt.

Südwest Keller - Ihr Fertigkeller Anbieter um die Ecke

Wenn sie mehr über uns und unsere Leistungen erfahren oder weitere Artikel lesen möchten, dann besuchen Sie unsere Homepage Startseite oder schreiben Sie uns. Wir freuen uns darauf von Ihnen zu hören!

Südwest Keller Vorteile

  • Individuelle Beratung
  • Zügiger Bauprozess
  • Hohe Qualität der Bauteile
  • Persönliche Kontaktperson
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner