• slide

Eine Südwest Keller für ein Fertighaus in Bayern

Südwest Keller unter Okal Haus - Erfahrungsbericht






Südwest Keller und Okal Haus

Wir von Südwest-Keller haben in unserer täglichen Arbeit immer wieder mit Fertighaus Anbietern zu tun. Logisch: Schließlich liefern wir vorrangig Fertigkeller für Häuser Marke Fertigbau. Im Folgenden schildern wir die Eindrücke, die wir beim Bau eines Kellers für Kunden von Okal Haus sammeln konnten.


Die Okal Haus GmbH – Die Wahl des Bauherrn

Das Unternehmen Okal, für das sich die Baufamilie G. aus Bayern entschied, wirbt mit dem Slogan „Ausgezeichnete Häuser“ und ist mittlerweile seit rund 90 Jahren im Geschäft. Dabei setzt es sich selbst hohe Ziele und legt den Schwerpunkt auf Kundenfreundlichkeit, nachhaltiges Bauen und Innovation. Immer auf der Suche nach Möglichkeiten, den Hausbau – von der Planung über die Fertigung der Elemente im Werk bis zum Aufbau auf der Baustelle - zu optimieren, spricht Okal eine breitgefächerte Zielgruppe an. Entsprechend groß und vielfältig ist das Sortiment: Vom Okal Bungalow über Einfamilienhäuser und Stadtvillen bis hin zu Mehrgenerationenhäusern ist alles möglich. Der Anbieter ist Mitglied im BDF (Bund Deutscher Fertigbau e.V.) und besitzt unter anderem das Gütesiegel der Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau.


Okal Fertighaus Preise

Die Okal Preise richten sich unter anderem nach dem Haustyp, dem Modell, der Ausbaustufe, der gewählten Ausstattung und der eingebrachten Eigenleistung. Daher kann kein pauschaler Preis festgelegt werden. Sparen kann man als Bauherr zum Beispiel, in dem man sich für ein Ausbauhaus entscheidet. Dann liefert das beauftragte Unternehmen – in diesem Falle Okal - nur die „Hülle“ des Gebäudes, während der Innenausbau vom Bauherrn übernommen wird. Hierbei ist allerdings zu bedenken, dass Zeit und ein grundlegendes handwerkliches Geschick benötigt werden. Aus diesem Grund kommt ein Ausbauhaus nicht für Jedermann infrage. Zusätzlich oder alternativ können einzelne Arbeiten eines niedrigen Schwierigkeitsgrades vom Bauherrn durchgeführt werden. Dabei werden die benötigten Materialien für gewöhnlich trotzdem vom Fertighausanbieter bezogen, die Kosten für den Arbeitsaufwand fallen aber weg. Wer wissen möchte, wie viel sein individuelles Traumhaus von Okal kosten könnte, sollte sich direkt mit dem Unternehmen in Verbindung setzen. Im Anschluss an die Absprache einiger Details und die Übermittlung von Informationen, werden die Okal Haus Preise von einem Berater der Firma errechnet. Ein Infopaket, das weitere Informationen enthält, kann man über die Firmenwebsite und unter Angabe einiger persönlicher Daten jederzeit kostenlos bestellen.


Baufamilie sieht sich Musterhäuser an

Landet Okal – wie bei diesem Projekt - in der engeren Auswahl an Fertigbauern, die eventuell mit dem Bau der eigenen vier Wände beauftragt werden, kann es Sinn ergeben, Musterhäuser zu besichtigen. So erhält man einen ersten Eindruck von der Arbeit des Anbieters und kann sich vor Ort von der Qualität des einzelnen Musterhauses überzeugen. Auf diese Weise kann man sich als Bauherr in spe wunderbar inspirieren lassen und gewinnt Ideen, die möglicherweise auf das Design des späteren Eigenheims übertragen werden können. Deutschlandweit sind rund zwanzig Musterhäuser von Okal zu finden, sodass Interessenten aus verschiedenen Regionen ohne weite Anfahrt in den Genuss einer Besichtigung kommen können. Zu den Objekten gehören das Fertighaus Simmern, das Okal Musterhaus Wuppertal, die Stadtvilla Köln und das Okal Musterhaus Bad Vilbel im modernen Design. Familie G. profitierte von der Besichtigung und konnte zahlreiche Inspirationen für ihr eigenes zukünftiges Zuhause sammeln.


Fertighaus Okal Projekt: Bau eines Kellers unter ein Okal Haus

Familie G. aus Bayern hatte sich also nach langem Überlegen und einigen Besichtigungen dazu entschlossen, ein Fertighaus der Marke Okal zu erwerben. Das Grundstück war bereits im Besitz der Familie und so konnte die Planung direkt beginnen. Anfänglich war sich die Baufamilie unsicher, ob das persönliche Traumhaus einen Keller haben sollte, letztendlich entschied sie sich aber dafür und beauftragte uns von Südwest-Keller mit dessen Bau – eine Aufgabe, der wir uns natürlich gerne widmeten.


Ablauf des Projekts – Von der Planung bis zur Abnahme

Wir telefonierten mit der Baufamilie und erkundigten uns nach deren genauen Vorstellungen: Wie groß sollte der Keller werden? Sollte er lediglich als Staufläche oder auch als Wohnraum dienen? Welche Ausstattung war erwünscht und auf welche Besonderheiten, zum Beispiel in puncto Design, sollten wir achten? Im Anschluss setzten wir uns selbstverständlich auch mit Okal in Verbindung, um die Details zu besprechen. Schließlich war die Planung abgeschlossen und es ging in die „heiße Phase“. Wir konnten pünktlich mit dem Bau des Fertigkellers beginnen und diesen binnen weniger Tage fertigstellen. Dann erschien der Bauleiter von Okal zur Abnahme, die problemlos über die Bühne ging. Es gab nichts zu beanstanden und der Hausbau konnte unverzögert beginnen. Beschleunigt wurde das Ganze zusätzlich dadurch, dass wir den Keller passgenau liefern konnten. Die gute Kommunikation, die im Vorfeld stattfand, hat sich also voll und ganz ausgezahlt.


Der Bauherr erhält Rabatte

Rabatte beim Hausbau sind immer eine schöne Sache, können aber nicht in jedem Fall gewährt werden. Familie G. hatte Glück: Wir konnten direkt 2 % Rabatt auf den Fertigkeller geben. Das hat zwei Gründe: Südwest-Keller ist seit vielen Jahren auf die Fertigung von Kellern für Fertighäuser spezialisiert, sodass Kunden von Fertigbauern generell einen Rabatt in Höhe von einem Prozent erhalten. Hinzu kommt, dass wir jährlich mehrere Kunden von Okal Haus bedienen. Dementsprechend gut kennen wir die Abläufe und Schnittstellen der Firma, sodass die Abwicklung zügig verläuft. Ein Vorteil, der sich in einem weiteren Prozent Rabatt für die Baufamilie aus Bayern niederschlug.



Unsere Okal Erfahrungen

Gilt es, ein Fazit zu unseren Okal Haus Erfahrungen zu ziehen, fällt uns dies nicht schwer: Wir waren zufrieden und der Bauherr erst recht. Dank einer informativen, effizienten Kommunikation zwischen uns und Okal, konnte das Traumhaus inklusive Keller absolut termingerecht fertiggestellt werden. Das geplante Haus und der passgenau angefertigte Keller setzen sich heute zu einem wundervollen Zuhause zusammen, in dem sich Familie G. wohlfühlen kann. Die Baufamilie hat uns bereits weiterempfohlen – ein herzliches Dankeschön dafür!



Tipps: Keller oder Bodenplatte?

Genau wie Familie G. geht es vielen Bauherren in spe: Die Frage danach, ob ein Keller gebaut werden soll, lässt sich oft nicht so schnell beantworten. Und das ist auch gut so. Schließlich sollte man sich die Sache wirklich gut überlegen. Auf den ersten Blick scheint eine Bodenplatte manchmal die günstigere und unkompliziertere Variante darzustellen. Auf Dauer wird die Entscheidung gegen einen Keller aber immer wieder bereut. Oft stellen Hausbesitzer im Laufe der Jahre fest, dass sie den zusätzlichen Stauraum gut gebrauchen könnten. Deshalb empfehlen wir Bauherren, sich genau mit der Thematik auseinanderzusetzen und sich intensiv mit der Frage nach Keller oder Bodenplatte zu befassen, bevor sie eine Entscheidung fällen.

Vorteile

  • Individuelle Beratung
  • Zügiger Bauprozess
  • Hohe Qualität der Bauteile
  • Persönliche Kontaktperson